Einsatzbereich Lernstörung (z.B. AVWS, AD(H)S)

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitäts-störung (ADHS) ist eine bereits im Kindesalter beginnende psychische Störung, die sich durch Beeinträchtigungen in den Bereichen Aufmerksamkeit, Konzentration und Impulsivität zusätzlich aber auch in ausgeprägter körperlicher Unruhe (Hyperaktivität) äußert.

Für den Verlauf und die individuelle Ausprägung spielen daneben psychosoziale Faktoren und Umweltbedingungen (z. B. die Qualität des Unterrichts) eine wichtige Rolle. Allerdings gibt es, trotz vieler möglicher unterschiedlicher biologischer Ursachen, kein stimmiges und zugleich vollständiges Modell zur Entstehung und Entwicklung von AD(H)S.

Betroffene und ihre Angehörigen stehen meist unter erheblichem Druck. Versagen in Schule oder Beruf sowie die Entwicklung von weiteren psychischen Störungen sind häufig. Wegen der Komplexität der Störung wird angestrebt, verschiedene Behandlungsansätze zu einer auf den Patienten und sein soziales Umfeld zugeschnittenen Therapie zu kombinieren.

Als AVWS (Auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung) wird eine Störung bezeichnet, bei der die Verarbeitung von Geräuschen/Lauten zwischen dem Innenohr und dem Gehirn nicht optimal funktioniert (und nicht in einer eingeschränkten Funktion des Hörorgans selbst begründet ist).

Eine AVWS zeichnet sich unterem anderem durch die Beeinträchtigung der auditiven Aufmerksamkeit aus, wie auch durch:

  • Eingeschränktes Erkennen unterschiedlicher Laute
  • Probleme beim Nachsprechen von Silben
  • Trennen von Nutz- und Hörschall (z.B. im Klassenzimmer: gesprochenes Wort versus Umgebungslärm) sowie
  • Verlangsamte Verarbeitung gesprochener (verbaler) Information.

Eine Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS) kann dabei eine Folgeerscheinung sein.


Kompensationssoftware kann dabei durch die folgenden Funktionen unterstützen:

  • Durch die Vorlesefunktion können Kinder/Erwachsene einen Text so oft anhören und mitlesen wie nötig, um einen Text zu verstehen. Der Text muss nicht von Dritten vorgelesen werden.
  • Neue Texte können gescannt und erkannt werden, so dass z.B. aktuelles Schulmaterial besser zugänglich gemacht werden kann.
  • Dabei trainiert der Nutzer die audio-visuelle Verknüpfung von Wort und Laut (Wort, Silbe, Buchstabe).
  • Durch die Kopplung von Schreib- und Vorlese-Funktion bekommt der Nutzer ein direktes Feedback.
  • Auch können (zum Beispiel durch Dritte) Sprachnotizen hinterlassen werden, welche bei der Benutzung von Kopfhörern deutlich gehört und unbegrenzt wiederholt werden können.
  • Mind-Mapping und Gliederungsfunktionen unterstützen beim strukturieren Arbeiten.


Der Nutzen einzelner Funktionen hängt dabei jeweils vom Benutzer und seinen individuellen Stärken und Schwächen ab.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mehr erfahren